header_frueh_fb

Grandeur

grandeur1

* 1978 - Hannoveranerwallach von Gralsritter

Überragendes Pferd
Grandeurwar schon zu Lebzeiten eine Legende. Thomas holte mit dem Gralsritter-Sohn in Hamburg in den Jahren 1988, 1990 und 1991 das Blaue Band vom Hamburger Derby.
Da die beiden im Zwischenjahr 1989 zwar nur Platz vier belegten, dabei aber "null" gingen, halten sie einen bemerkenswerten Rekord. Als einzigem gelang es diesem Paar in vier aufeinander folgenden Derbys ohne Abwurf zu bleiben.

Mit Preisgeldern von 1,5 Millionen Mark war Grandeur zu seiner Zeit der gewinnreichste Hengst der Branche und gilt auch heute noch als einer der erfolgreichsten Sporthengste der Welt.

In seiner Erfolgliste scheinen unter anderem Weltcupsiege in s' Hertogenbosch, Bordeaux, Paris, Göteborg und London auf. Grand Prix Siege und Nations Cups gewann er in Aachen, London, Rom, Rotterdam, Stuttgart, Wien, Wiesbaden, Bremen, Calgary und in Aix la Chapelle sowie in Berlin.

Vier Söhne sind angekört, wobei in der jüngeren vergangenheit wohl Grandilot als berühmtster Sohn gilt. Seine erfolgreichste Tochter ist Gladdys (nach Apart), die unter Ludger Beerbaum die Goldmnedaille bei den Europameisterschaften 2001 gewann.

Sein Zuchtwert Springen liegt bei einem Index von 133. Grandeurs Nachkommen gewannen bisher bereits mehr als 2.849.004 EUR.

Bilder von Jacque Toffi

 
 
  alpenspanbwclipmybwalpenspanbwkannebwequi_bwalpenspanbwhealth_bwCI_reitsportnews_72dpi_RGB_bwalpenspanbw