header_frueh_fb

01.09.2014
FruehmannThomas TheSixthSense 28 GP SO cDill
CSI2* Lamprechtshausen
Thomas Frühmann ist beim Grand Prix of Lamprechtshausen das Maß aller Dinge!

„Alpenspan goes international“ hieß es dieses Wochenende. Denn während sich Alpenspan Teamreiter Dieter Köfler auf dem Weg zu den Weltreiterspielen in die Normandie (FRA) machte, mischte unser Evergreen Thomas Frühmann das CSI2* in Lamprechtshausen (S) mächtig auf.

FruehmannThomas TheSixthSense 28 GP SO cDill
Alpenspanteamreiter Thomas Frühmann und seine "Sense" waren beim Grand Prix of Lamprechtshausen nicht zu toppen © Fotoagentur Dill

Unser Routinier und sein genial springender mittlerweile 18-jähriger Westfalen Wallach The Sixth Sense bewiesen bereits am Freitag im 1,45m hohen CSI2* Championat of Lamprechtshausen ihr Können. Nach einer astreinen Nullrunde qualifizierten sich die beiden für das Stechen und auch dort beeindruckten sie mit einer atemberaubenden fehlerfreien Runde am zweiten Rang.

FruehmannThomas TheSixthSense 28 GP SO SE cDill
Veranstalter Josef Göllner gratulierte dem Grand Prix Sieger Thomas Frühmann im Festzelt
© Fotoagentur Dill

1.45m hoch und ziemlich selektiv war das Weltranglistenspringen um den Grand Prix of Lamprechtshausen am Sonntag. Kein Problem für Thomas und seine „Sense“, die sich mit acht weiteren Teilnehmern locker für das Stechen qualifizierten. Vom Start weg gab unser Alpenspan Dreamteam dann in der Entscheidung Gas und ritt in fehlerfreier Bestzeit zum souveränen Grand Prix Sieg! Chapeau!


Textquelle: REITSPORTNEWS - Die Pferdesportagentur - www.reitsportnews.at

 

 
 
  alpenspanbwclipmybwalpenspanbwkannebwequi_bwalpenspanbwhealth_bwCI_reitsportnews_72dpi_RGB_bwalpenspanbw